DEV-Frühjahrsmeeting 16. bis 23. Februar 2019 – meine Impressionen von der Gleisbau-Rotte Teil 2

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Regine
Beiträge: 551
Registriert: So 25. Mai 2008, 15:23
Wohnort: Hamburg

DEV-Frühjahrsmeeting 16. bis 23. Februar 2019 – meine Impressionen von der Gleisbau-Rotte Teil 2

Beitrag von Regine » Mo 11. Mär 2019, 18:32

Hallo miteinander,


nun kommt hier der zweite Teil vom DEV-Frühjahrsmeeting mit der Gleisbau-Rotte, beginnend mit Fotos vom Freitag, 22.02.2019.

Diesen Tag hatten wir uns freigenommen, da um 11 Uhr ein Pressetermin mit Gemeindevertretern und örtlicher Presse angesetzt war zur Vorstellung und (offizieller) Inbetriebnahme unserer neuen Stopfmaschine.

Nach später Anreise am Donnerstag, begannen wir den Freitag recht geruhsam und so begegneten wir der bereits einsatzbereiten Rotte mit Skl und Stopfmaschine im Schlepp bei unserer Ankunft gegen 9:40 Uhr am Bahnübergang Homfelder Straße in Heiligenberg.
R44
R44_DEV_Me_IMG_4023_220219_1.JPG

An der Gleisbaustelle angekommen, bekamen wir gerade noch die Richtarbeiten am erneuerten Gleis mit, zu denen ein Teil der Werkstatt-Mannschaft mit „ausgerückt“ war .
R45
R45_DEV_Me_IMG_4028_220219_1.JPG

Von Hand wurde die Stopfmaschine von Guido „in Position“ gebracht, während Robert noch abschließend die Seitenlage des Gleises prüfte …
R46
R46_DEV_Me_IMG_4030_220219_1.JPG
… danach bekam die Werkstattmannschaft wieder „frei“ und rückte ab.



Da stand sie nun bereit, unsere Neuerwerbung: Die Stopfmaschine CFR-BR-100, Bj 2018 aus Saint Girons d´Aiguevives in Frankreich.
R47
R47_DEV_Me_IMG_4034_220219_1.JPG

Der erneuerte Gleisabschnitt sollte gestopft werden – ein ganz schön langes Ende!
R48
R48_DEV_Me_IMG_4035_220219_1.JPG

Gegen 10:30 Uhr wurde der erste Teilabschnitt „auf Höhe“ gebracht, denn die neue Stopfmaschine sollte Gemeinde und Presse gleich im Einsatz gezeigt werden.
R49
R49_DEV_Me_IMG_4039_220219_1.JPG



Gegen 11 Uhr wurden Bürgermeister und Presse in Heiligenberg empfangen und an die Baustelle gelotst.

In Vertretung des DEV-Vorstands begrüßte Jens Böcker die Anwesenden und berichtete von Hintergrund und Beschaffung der Stopfmaschine …
R50
R50_DEV_Me_IMG_4040_220219_1.JPG

… dann wurde mit der Arbeit begonnen: Zuerst widmeten sich Jens, Robert und Guido dem kurzen Gleisabschnitt am Bahnübergang mit Schotterbettung.
R51
R51_DEV_Me_IMG_4042_220219_1.JPG

Die beiden Bürgermeister schauten sich Maschine und Arbeiten gerne mal von Nahem an …
R52
R52_DEV_Me_IMG_4047_220219_1.JPG

… und auch die Pressevertreter machten sich ordentlich Notizen.
R53
R53_DEV_Me_IMG_4048_220219_1.JPG

Nach weniger als zwanzig Minuten war der Schotterabschnitt hochgestopft auf die Soll-Gleislage.

Für die Stopfarbeiten im Gleisabschnitt mit der Kiesbettung mußten dann die Werkzeuge der Stopfmaschine gewechselt werden. Hier Robert und Michael bei der Montage der neuen Stopfpickel.
R54
R54_DEV_Me_IMG_4057_220219_1.JPG


Für die Kreiszeitung stellten sich Bürgermeister und DEV-Aktive zu einem Foto an der Stopfmaschine auf – von links:
Flecken-Bürgermeister Bierfischer, Jens Böcker, Alexander Angerhausen, Samtgemeinde-Bürgermeister Bormann, Guido Tschigor und Robert Angerhausen.
R55
R55_DEV_Me_IMG_4063_220219_1.JPG

Gegen 12 Uhr war der Pressetermin dann beendet, die Arbeiten am Gleis wurden fortgesetzt.


Hier der Link zum Artikel der Kreiszeitung:
https://www.kreiszeitung.de/lokales/die ... 99926.html




Die DEV-Aktiven legten nun so richtig los. Nach Stopfen eines Abschnitts bis zu den nächsten Winden, mit denen das Gleis auf Höhe gebracht war, mußten diese entfernt werden, damit die Stopfmaschine weiterarbeiten konnte.

Alexander machte hier Platz für Robert und Jens mit der Maschine.
R56
R56_DEV_Me_IMG_4067_220219_1.JPG

Guido widmete sich derweil der Nacharbeiten, dem gleichmäßigen Verteilen des Kies-Sandes nach dem Stopfen …
R57
R57_DEV_Me_IMG_4070_220219_1.JPG


… denn die Maschine hinterließ in der Kiesbettung ganz ordentliche „Löcher“, die im Nachgang verfüllt werden mußten.
R58
R58_DEV_Me_IMG_4072_220219_1.JPG


Robert und Jens gewöhnten sich schon nach kurzer Zeit an die neue Stopfmaschine und waren voll konzentriert bei der Arbeit.
R59
R59_DEV_Me_IMG_4078_220219_1.JPG

Bereits gegen 12:15 Uhr war schon ein ordentliches Stück Gleis mit Kiesbettung gestopft und nachbearbeitet von Robert, Jens und Guido …
R60
R60_DEV_Me_IMG_4081_220219_1.JPG

… da mußte Alexander schon wieder die nächsten Winden entfernen.
R61
R61_DEV_Me_IMG_4082_220219_1.JPG



Kurze Zeit später wurde der Sprit-Vorrat an den Stopfaggregaten überprüft …
R62
R62_DEV_Me_IMG_4088_220219_1.JPG


… dann war Zeit für die Mittagspause – eine Ruhepause für Mensch und Maschine!
R63
R63_DEV_Me_IMG_4094_220219_1.JPG



Hier endet erst einmal wieder die Berichterstattung zum DEV-Frühjahrsmeeting bei der Gleisbau-Rotte vom Freitag, dem 22.02.2019, demnächst geht’s weiter ...

Viele Grüße und bis bald,
Regine.

Regine
Beiträge: 551
Registriert: So 25. Mai 2008, 15:23
Wohnort: Hamburg

Re: DEV-Frühjahrsmeeting 16. bis 23. Februar 2019 – meine Impressionen von der Gleisbau-Rotte Teil 2

Beitrag von Regine » Mo 11. Mär 2019, 23:39

Hallo da bin ich wieder,

nun mit ein paar weiteren Fotos von der fleißigen DEV-Rotte nach der wohlverdienten Mittagspause am Freitag, 22.02.2019 - allerdings erst, nachdem ich mich ein wenig „warmgearbeitet“ hatte …

Gegen 14:40 Uhr begann dann meine Foto-Session.

Als erstes „traf“ es Jens beim Stopfen der Doppelschwellen der Schienenstöße.
Er „knatterte“ mit dem Wacker-Hammer dann noch den Rest des Tages, auch wenn er schon den einen oder anderen (überholten und vermeintlich funktionsfähigen) „in die Ecke geschmissen“ hatte …
R64
R64_DEV_Me_IMG_4099_220219_1.JPG

… danach folgte ein Blick auf das erneuerte Gleis, auf dem Robert die Höhe „peilte“ und den Jungs an den Winden – Alexander und Lars - die Arbeitsanweisungen gab, bis die Höhe des nächsten zu stopfenden Gleisabschnitts paßte.
R65
R65_DEV_Me_IMG_4100_220219_1.JPG


Die Stopfmaschine war für die Vorbereitung des folgenden Abschnitts ein wenif zurückgeschoben worden und so bot sich ein Blick auf einen bereits gestopften und den folgenden Gleisabschnitt – mitten durch ...
R66
R66_DEV_Me_IMG_4101_220219_1.JPG


Hier noch einmal Robert beim Höhe „Peilen“ zum Ausrichten des Gleises – hierfür braucht man ein gutes und geübtes Auge!
R67
R67_DEV_Me_IMG_4105_220219_1.JPG


Guido hatte vorübergehend die Mütze abgesetzt und so entstand dieses Stilleben mit Besen ;-) .
R68
R68_DEV_Me_IMG_4107_220219_1.JPG

Ein weiteres Stilleben gelang während einer Stopf-Pause von Jens: Wacker-Stopfhammer mit Zubehör – und sooo schön ruhig!
R69
R69_DEV_Me_IMG_4109_220219_1.JPG


Nun aber wieder zu unserer neuen Stopfmaschine: Ebenfalls während einer Stopf-Pause machte ich einmal ein Foto des Fabrikschilds – ja, Baujahr 2018 ist das „gute Stück“.
R70
R70_DEV_Me_IMG_4111_220219_1.JPG


Nach dem Ausrichten des Gleises konnten die Stopfarbeiten fortgesetzt werden. Robert und Guido an der Stopfmaschine, im Hintergrund Jens, der den Wackerhammer schon wieder im Griff hatte und Holli, der mich beim Nacharbeiten des Kiesbettes unterstütze.
R71
R71_DEV_Me_IMG_4115_220219_1.JPG

Die beiden Maschinenbediener wurden wieder unterstützt von Alexander und Lars, die sich um die Winden im Gleis kümmerten.
R72
R72_DEV_Me_IMG_4122_220219_1.JPG

Hier einmal den beiden Stopf-Maschinisten auf die Finger geschaut – Robert …
R73
R73_DEV_Me_IMG_4126_220219_1.JPG
… und Guido – beide hatten sich schon recht schnell mit der Maschine eingearbeitet.
R74
R74_DEV_Me_IMG_4129_220219_1.JPG


Gegen 16 Uhr bekamen wir Besuch von „Senior-Chef“ Friedhelm, der sich die neue Stopfmaschine gerne einmal anschaute!
R75
R75_DEV_Me_IMG_4133_220219_1.JPG

Während der Vorbereitungen für den nächsten Gleisabschnitt blieb für Guido ein wenig Zeit zum Klönschnack mit Friedhelm, während Robert wieder einmal die Gleishöhe „peilte“.
R76
R76_DEV_Me_IMG_4136_220219_1.JPG

Mensch Robert, da haste deine „alten Knochen“ aber noch mal ordentlich „verbraucht“ für die Muselbahn - und das bei bester Laune!
R77
R77_DEV_Me_IMG_4138_220219_1.JPG

Mit dem letzten Foto gehen ganz viele Grüße an Robert zum Gelingen seiner „Großteilerneuerung“ – komm‘ bald wieder „auf die Beine“, damit du uns nach OP und Reha wieder mit guter Laune sowie Rat und Tat zur Seite stehen kannst!!!


Viele Grüße und bis demnächst in Bru-Vi und umzu,
Regine.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema