Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beiträge rund um die Fahrzeuge des DEV
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 144
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beitrag von RobertAngerhausen »

Zum Jahresende erwarten wir den fertigen Wagenkasten für unseren neuen/alten Bufettwagen Nr. 7.
004 Foto Ralf Hormann
004 Foto Ralf Hormann
Hier sehen wir den Fertigungsstand vor ca 6 Wochen.

Das Fahrgestell ist in der Substanz gut; lediglich die ständig der Witterung ausgesetzten Bühnenenden müssen repariert werden.
Nach der Erledigung vieler (Rest)arbeiten an diversen Fahrzeugen kann Ralf damit beginnen und hat für uns die ersten Arbeitsschritte am 31.8. dokumentiert.
001 Foto Ralf Hormann
001 Foto Ralf Hormann
Das ausgebaute Drehgestell ist durch eine Robelachse ersetzt.
002 Foto Ralf Hormann
002 Foto Ralf Hormann
Das desolate Bühnenende ist dem Schneidbrenner zum Opfer gefallen.
Der Rahmen soll in der alten Niettechnik wiederhergestellt werden.
Im Hintergrund steht das in der Substanz gute Drehgestell.
003 Foto Ralf Hormann
003 Foto Ralf Hormann
Ein Blick auf die andere Wagenseite

Thoni
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 19:34

Re: Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beitrag von Thoni »

Guten Morgen,

Vielen Dank für die Übersicht des aktuellen Projektstandes.

Das erste Bild aus dem Beitrag zeigt das 3. Klasse Abteil des Wagens, mit Blick in Wagenmitte.
Im Buch „Die Kleinbahn Leer-Aurich-Wittmund“ von Hinrich Rudolfsen und Wolf Jobst Siedler aus dem Kenning Verlag ist auf Seite 131 eine Zeichnung des Wagens im Ursprungszustand. Was auffällt ist, dass die Abteiltüren zu den Toiletten der 2. und 3. Wagenklassen in der Zeichnung beide nicht mittig sind. Auf dem Foto sieht es für mich so aus, dass die Tür der zweiten Wagenklasse nach rechts versetzt ist, während die Tür der dritten Wagenklasse mittig in der Wand sitzt. Dementsprechend ist die Anordnung der Toiletten wahrscheinlich auch entsprechend anders. Zur Verdeutlichung ein Ausschnitt aus der Zeichnung von Herrn Siedler aus o.g. Buch:
7268C84E-F287-4CB2-90E4-9C48CD738F38.jpeg
Meine Frage hierzu ist, gibt es einen neuen Kenntnisstand zu der Ursprungsausführung, so dass die Zeichnung im Buch einen anderen Betriebszustand zeigt, oder erfolgt diese Modifizierung an betrieblich Zwänge (Buffettwagen, Einbau Tresen und Sitzplätze mit Tischen)?

Im selben Buch auf Seite 131 befindet sich ein Bild aus der Sammlung von Herrn Siedler vom Wagen, nachfolgend ein Ausschnitt des Bildes, ich hoffe ich darf das so hier zeigen:
128D8766-23C6-4632-9F32-FD9E6F254328.jpeg
Meine Frage hierzu ist, was ist das für ein Trichter am Drehgestell, und wofür ist dieses Rohr auf dem Dach?

Viele Grüße

Martin
Zuletzt geändert von Thoni am Mo 14. Sep 2020, 09:04, insgesamt 1-mal geändert.

wjs
Beiträge: 23
Registriert: Do 29. Jan 2009, 08:08
Wohnort: Hamburg

Re: Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beitrag von wjs »

Guten Tag Martin,

die Zeichnung habe ich vor rund 25 Jahren angefertigt. Sie basierte auf einer für die Auftragserteilung handschriftlich ergänzten/korrigierten Zeichnung. In der Tat haben sich mittlerweile neue Erkenntnisse ergeben und zwar teilweise erst nachdem mit der Demontage des Wagens begonnen worden war (die entsprechenden Bereiche waren vorher nicht zugänglich). So waren die Bühnenwände definitiv nicht trapezförmig, sondern rechtwinklig. Eine weitere Erkenntnis ist, dass es zwischen den Trennwänden der beiden 2.-Klasse-Abteile auch eine Trennwand mit Tür gab.

Die Türen im Bereich der Toiletten waren und sind außermittig. Der von Dir auf dem Foto erkannte mittige Durchgang gehört nicht zu diesen Querwänden, sondern zu der Trennwand zwischen dem großen und dem kleinen 3.-Klasse-Abteil. In der Zeichnung befindet sich diese Trennwand rechts von dem von Dir gescannten Ausschnitt.

Das Zielbild bleibt unverändert die Wiederherstellung von möglichst viel Originalzustand. Die Tische werden deshalb als Einhängkonstruktion ausgeführt. Die meisten Änderungen für den Einsatz als Café-Wagen befinden sich im 2.-Klasse-Bereich. Aber dort ist das Leitmotiv, dass nichts umgebaut wird, sondern "nur" Teile der Polsterklasse-Einrichtung nicht eingebaut werden, damit die gastronomischen Einbauten Platz finden können. Soll in der Zukunft aber eine weitere Rekonstruktion zu einem Polsterklassewagen möglich werden, würde die gastronomische Einrichtung ausgebaut und die "fehlenden" Einbauten der zweiten Wagenklasse wieder nachgerüstet werden.

Viele Grüße
Wolf-Jobst

Thoni
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 19:34

Re: Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beitrag von Thoni »

Hallo Wolf-Jobst,

Vielen Dank für deine Erklärung, erst jetzt nach Deiner Antwort fällt mir auf der Zeichnung auf, dass es ein zweites kleines Dritte Klasse Abteil gibt!

Einen schönen Sonntag noch.

Grüße aus Westfalen

Martin

wjs
Beiträge: 23
Registriert: Do 29. Jan 2009, 08:08
Wohnort: Hamburg

Re: Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beitrag von wjs »

PS: Was ich vergas:
Der Zweck des Trichters unter der Wagenkastenecke ist mir derzeit auch noch nicht klar.

Christian
Beiträge: 220
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 22:14

Re: Fahrgestell Wagen 7 in Arbeit

Beitrag von Christian »

Der Trichter wird der Kondensatablauf mit Entspannungstrichter der Niederdruckumlauf-Dampfheizung sein. Oben auf dem Dach ist der Dampfaustritt zu sehen.
Viele Grüße,
Christian

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema