Aufarbeitung der Jan Reiners-Denkmal-Lok beim DEV?

allgemeine Beiträge über Klein- oder Privatbahnen
Trofimoff
Beiträge: 6
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 06:44

Aufarbeitung der Jan Reiners-Denkmal-Lok beim DEV?

Beitrag von Trofimoff » Sa 3. Nov 2018, 22:37

Moin liebes Forum,

nun werfe ich meine erste Frage hierhinein und hab' gegrübelt in welchen Bereich sie eigendlich paßt?!?

Der Bremer Presse konnte man entnehmen, daß die ehrenwerte Lok "Jan Reiners" auf ihrem Denkmalsockel in Findorff arg Restaurationsbedrüftig ist.
Es heißt die Aufarbeitung würde ab November 2018 der DEV übernehmen!?!
https://weserreport.de/2018/08/weser/we ... iners-lok/
Als großer Fan dieser Bremensie wüßte ich da sehr gerne mehr darüber!
Den Abstransport würde ich möglichst gerne mitbekommen...
Das Zusammentreffen mit den sehr nahen Verwandten Hoya und Bruchhausen wird denkwürdig und die Aufarbeitung sicher interessant, wenn sie auch nur wieder für den Erinnnerungs-Sockel ist.
Wer kann mir wohl Näheres verraten?
Danke vorab und gespannte Grüße aus Bremen
...Ulrich

Christian
Beiträge: 192
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 22:14

Re: Aufarbeitung der Jan Reiners-Denkmal-Lok beim DEV?

Beitrag von Christian » Mi 7. Nov 2018, 20:19

Moin Ulrich,

näheres wirst Du wohl nur beim Bürgerverein in Findorff erfahren. Beim DEV werden wohl kaum ehrenamtliche Mitglieder Ihre Zeit damit verbringen fremde Denkmallloks aufzuarbeiten. Die vorhandenen Aktiven haben Probleme genug die vereinseigenen Fahrzeuge zu unterhalten.
Abgesehen davon wären die Spendengelder schon für den Transport aufgebraucht, aus meiner Sicht gibt es nur eine sinnvolle Möglichkeit, und zwar die Lok vor Ort mit Planen einhausen und vor Ort ausbessern.

Übrigens standen die Hoya und die Jan Reiners-Lok bereits 1968 fast nebeneinander, als sie beide im Ausbesserungswerk Sebaldsbrück standen. Davon wirst Du ein Foto in der nächsten DME sehen.
Viele Grüße,
Christian

Trofimoff
Beiträge: 6
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 06:44

Re: Aufarbeitung der Jan Reiners-Denkmal-Lok beim DEV?

Beitrag von Trofimoff » Fr 9. Nov 2018, 12:18

Moin Christian,

danke für die Einschätzung!
Rein aus Neugierde, da vollkommen ahnungslos in der Beziehung: Würde der Transport der Lok nach BruVi und zurück alleine ca 38.000 € kosten? Ich habe keine Vorstellung...
Desöfteren nehmen ja auch Fahrzeuge des DEV Reisen auf sich - kaum zu glauben, daß das jeweils solche Beträge bewegt, um so mehr staunt man über die Leistung!

Erstaunlich auch, was der Bürgerverein da so veröffentlicht (nebenbei versuche ich dort Kontakt zu bekommen).
Hier wird am Ende des Artikels auf den Vorsitzenden des DEV Bezug genommen: https://buergervereinfindorff.de/wp-con ... ners-2.pdf.

O.k. - der Nebengedanke die Lok vom Sockel wegzuretten hat natürlich aus DEV-Sicht etwas Bestechendes. Andereseits ist die Bewahrung des Vorhandenen schon Kraftakt genug. Da schließt sich der Kreis - es gibt so schon reichlich zu tun...

Na, mal sehen, was sich da weiter so ergibt. Beste Grüße aus der Mittagspause und schönes Wochende schon mal für alle!
...Ulrich

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema