Gleisbau Herbst 2019 Teil I

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 127
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Gleisbau Herbst 2019 Teil I

Beitrag von RobertAngerhausen » Do 17. Okt 2019, 16:39

Vom 07. bis 20. Oktober stehen umfangreiche Erneuerungsarbeiten unserer Strecke an.
In Arbste sind auf 180 m neue Schwellen in Schotterbettung einzubauen, sowie ein Stück des Grabens zu verrohren.
In Asendorf sind auf dem 320 m langen Abschnitt vom Jawoll-Markt bis zum BÜ "Altenfelder Weg" die Schwellen in Kiesbettung zu erneuern.
An den Baustellen wird teilweise paralell gearbeitet.
001 Bild Nils B
001 Bild Nils B
Buchstäblich in die Röhre schauen kann die Mannschaft des Vorbereitungszuges aus V3 und Wg 123 am 04.10. vor dem Abladen auf dem Bahnsteig in Arbste.
002 Bild Nils B
002 Bild Nils B
Ein Blick auf den Zug im Regen, nach der Entladung.
003 Bild Lars B
003 Bild Lars B
Am Montag 07.10. steht der Rottenzug, gebildet aus V4, Wg 144 und 145, in Arbste am Bahnsteig.
004 Bild Jens B
004 Bild Jens B
Was sich beim Abbau so alles hinter den Laschen findet!
005 Bild Nils B
005 Bild Nils B
In den nächsten Wochen übernachtet V4 in Asendorf, da die Strecke an zwei Stellen unterbrochen ist.
006
006
Ich stoße am Dienstag dazu und finde in Arbste schon das vorbereitete Planum für das Schotterbett.
008
008
Der "Abbauzug" steht in Asendorf.
009
009
Die Plattform von Wagen 145 gibt den Blick frei auf ein weitgehend losgeschraubtes Gleis.
010
010
Am Jawoll Markt liegen die Schienen schon auf der Seite.
Im Hintergrund gabelt Ralf mit dem Radlader die Altschwellen auf.
Wie gut, daß er diese Arbeit derart mechanisiert hat! Was war das doch früher eine Plakkerei!!!
011
011
Zur Vereinfachung der Schachtarbeiten werden 2 Schienenstöße aufgetrennt.
Richard am Trennjäger, beobachtet von Jens, Mikel und Nils.
012
012
Bernhard und .....
013
013
... Jürgen von der Rentnerrotte beim Lösen der Laschenschrauben.
014
014
Franziska und Richard pausieren, während Jürgen und Nils mit den Geräten beschäftigt sind.
015
015
Lars und Nils drehen die Schrauben raus, die von Richard und Franziska eingesammelt werden.
017
017
Die Schienen werden mit Kanteisen an die Seite "gerollt".
018
018
Mit gezielten Schlägen der Stopfhacke löst Franziska die Schienenplatten von den Schwellen.
020 Bild Christianan F-K
020 Bild Christianan F-K
Am Mittwoch den 09.10. werden, bei sehr feuchtem Wetter, 20 neue Schwellen am BÜ Altenfelder Weg unter die Schienenenden "gefummelt" und verschraubt.
An der Schraubmaschine Joshua, "beäugt" von Achim, Joachim, Mikel, Jens und Ralf.
019 Bild Nils B
019 Bild Nils B
Währendessen dürfen Richard und ich den ganzen Tag Schienenplatten "knattern" (mit dem Nadelhammer entrosten). Eine zwar im Trockenen stattfindende, aber sehr staubige Arbeit.
022 Bild Guido T
022 Bild Guido T
In Arbste beginnt die Verrohrung des Grabens.
021 Bild Jens B
021 Bild Jens B
In Asendorf liegen die ersten Schwellen auf dem von Ralf mit dem Radlader geschobenen Planum.
Auch das früher mühsame Handarbeit!
024
024
Franziska, Richard und Jens beim Verlaschen des ersten Stoßes.
025
025
Die Schienen sind ausgerichtet, die Auflageflächen der Schienenplatten geteert. Joachim steckt die Schrauben zuerst in Teerfarbe und dann in die Schienenplatten.
026
026
In Vilsen sonnt sich währenddessen der Hermann beim Auswaschen neben einer ehemaligen DB/Alsthom V 100.
027
027
Das Auswaschen macht Insa, Katrin und Enno offensichtlich Spaß.
029
029
Eine Impression aus Bruchmühlen, auf dem Weg nach Asendorf.