8 Wochen nach dem Lockdown/Gleisbau zu Corona-Zeiten I (15. u. 16.5.)

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 138
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

8 Wochen nach dem Lockdown/Gleisbau zu Corona-Zeiten I (15. u. 16.5.)

Beitrag von RobertAngerhausen »

Die Lockerung der Corona-Einschränkungen erlaubt uns in den kommenden Tagen endlich wieder, unter strengen Auflagen, gemeinschaftliches Arbeiten an unserer Gleisbaustelle in Asendorf.

Am 15.5.20 nähere ich mich über Asendorf unserer Bahn.
001
001
Die Natur freut sich offensichtlich über die Ruhe.
002
002
Im Asendorfer Lokschuppen wartet "Der Maus" (T 41) darauf, bewegt zu werden.
003
003
Aber noch fehlen, Corona bedingt, ca. 220 Meter Gleis. Nur Kies, soweit das Auge reicht! Das wollen wir in der kommenden Woche ändern.
004
004
Im Bf Heiligenberg steht unser Rottenwagen (Wg 145) an der Ladestraße; auch dort sieht alles unberührt aus!
005
005
Im "Grund" wartet der mit Schwellen beladene Wagen 123 darauf, von seiner Last
befreit zu werden.
006
006
Auch ein erster Blick in den Bf Bruchhausen-Vilsen zeigt relative Ruhe.
007
007
Aber das täuscht, denn hier befasst sich bereits eine kleine Gruppe mit den alljährlichen Untersuchungen. V 3 rangiert hier gerade den Wagen 4.

Samstag 16.5.2020
008
008
Mit der V 3 schieben wir Wagen 111 nach Heiligenberg. Er ist beladen mit den Hinterlassenschaften der letzten Baustellen, die in den Schuppen sortiert werden müssen.
009
009
Diese Aufgabe übernehmen Jens und seine Söhnen Lars und Nils, da so keine Maske erforderlich ist.
Außerdem rangieren wir den Rottenzug für die Baustelle in Asendorf zusammen.

Rechtzeitig vor dem Mittagessen erreichen wir Asendorf. Ein Teil von uns ist dort schon seit dem Vormittag mit vorbereitenden Arbeiten befasst.
010
010
In geselliger Runde, aber mit gebührendem Abstand, nehmen wir das Mittagessen ein.
011
011
Am BÜ "Altenfelder Weg" holt Ralf mit dem Radlader Paket für Paket Schwellen vom Wagen und fährt sie in das Gleisbett.
012
012
Lars und Nils laden Schwelle für Schwelle ab; Denis und Joachim (im Vordergrund) sorgen gleich wieder mit den Lehren für den richtigen Schwellenabstand.

Leider befinden sich auf dem Wagen 123 auch Pakete mit ungebohrten Schwellen :bigeek:; deshalb werden wir mit dem Auslegen heute nicht mehr fertig.
013
013
Aber, soweit möglich, legen wir auch schon die Schienenplatten aus.
023
023
Ein stattlicher Zug macht sich zum Feierabend auf den Weg nach Vilsen. In Heiligenberg tauschen wir die ungebohrten Schwellen noch gegen gebohrte Schwellen.
014
014
Im Vilser Holz ein Zwischestopp zum Abladen eines Stapels mit altbrauchbaren Schwellen. Helmut will hier in nächster Zeit einzelne Schwellen auswechseln.
015 Foto Nils Böcker
015 Foto Nils Böcker
Der Zug aus Sicht des Bremsers

In Vilsen angekommen ist für die Rotte Feierabend. Ein erster, erfolgreicher Tag, liegt hinter uns, auch wenn Corona für Erschwernisse sorgt.

Die V 3 dagegen darf noch mal raus! Sie fährt den ersten Personenzug des Jahres, den Spargelexpress. Der Zug dient auch der Erprobung verschiedener Corona-Maßnahmen.
016
016
Vor Abfahrt am Bahnsteig in Bruchhausen-Vilsen
017 Foto Lars Böcker
017 Foto Lars Böcker
Kurz hinter der Bollenstraße
018
018
Im frühlingshaften Einschnitt
019
019
Angekommen in Heiligenberg
020
020
V 3 beim Umsetzen; der blühende Flieder steht ihr ganz gut!
021
021
Am Bahnsteig Heiligenberg kurz vor der Abfahrt
022
022
Nach der Ankunft in Bruchhausen-Vilsen haben die zufriedenen Fahrgäste den Zug verlassen.