Gleisbau zu Corona-Zeiten II (17. u. 18.5.)

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 138
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Gleisbau zu Corona-Zeiten II (17. u. 18.5.)

Beitrag von RobertAngerhausen »

Sonntag 17.5.2020

Nach einem reichaltigen Frühstück machen wir uns auf den Weg.
001
001
In Heiligenberg rangieren wir den Zug um, damit der Schwellenwagen an erster Stelle steht und fahren geschoben nach Asendorf.
002
002
Blick auf die Baustelle
003
003
Ralf verteilt mit dem Radlader die letzten Schwellen.
004
004
Er lockert das Erdreich und holt die Altschwellen, bzw. das was davon noch übrig ist, unter dem am BÜ verbliebenen Gleisende heraus.
005
005
Das freut Max und Jürgen, die so weniger Arbeit haben.
006
006
Nils und Joachim konservieren derweil unermüdlich die Schienenplatten.
007 Foto Lars Böcker
007 Foto Lars Böcker
Am anderen Ende ist Jens schon weiter. Er bohrt die 5 Kunststoffschwellen, die wir hier wegen des schlechten Untergrundes, und des immer wieder von der Straße kommenden Oberflächenwassers, einbauen.
008 Foto Nils Böcker
008 Foto Nils Böcker
Da liegt noch ein schönes Stück Arbeit vor uns!
009
009
Am Nachmittag freut Lars sich über die ersten verschraubten Schienen und darüber, ....
010 Foto Lars Böcker
010 Foto Lars Böcker
... dass er nur eine Schraube abgerissen hat. :cool:
Die eingebaute Schiene -Hoesch 1934- ist auch schon alt, aber immerhin 35 Jahre jünger als die vorher eingebaute Schiene!
011
011
Auch nach stundenlanger Arbeit in gebückter Haltung hat Joachim, unser "Pinselquäler", seine gute Laune nicht verloren.
012
012
Nils richtet die Schwellen nach der Gleisachse aus.
013
013
Die Gleisenden im Bereich der BÜ verfüllen wir direkt wieder mit Kies. Hier schaufelt einsam, aber dafür ohne Maske, unser Rottenchef Guido.
014
014
Auf dem bereits verschraubten Gleis lassen sich die Übersetzgeräte kräftesparend verfahren. Guido unterstützt von seinem Sohn Hauke.
015
015
Eine zufriedene Mannschaft stellt sich dem Fotographen:
Robert, Joachim, Lars, Jens, Guido, Nils, Jürgen, Max
016
016
Feierabend; heute haben wir so viel geschafft, dass wir den Rottenzug schon über den BÜ schieben und innerhalb der Baustelle "parken" können.
017
017
Zurück fahren wir Lz, hier in der Heiligenberger Kurve.

Montag 18.5.2020

Mit dem Skl geht es heute nach Asendorf, wo wir die nächsten Tagen weiter das Gleis montieren.
019
019
Was nicht passt wird passend gemacht! Guido am Trennjäger
020
020
Während sich im Hintergrund der "Stoßtrupp" (Jürgen und Max) vorarbeitet und Hauke die Schrauben einsetzt, verschraubt der Autor das Gleis.
021
021
Für das Mittagessen haben wir uns ein schattiges Plätzchen ausgesucht.
Mit Coronaabstand sitzen hier: Ralf, Nils, Max, Jürgen, Robert, Joachim
022
022
Wir nähern uns mit den Übersetzgeräten dem Bf Asendorf.
023
023
Joachim, Guido und Nils bringen ein wenig Richtung ins Gleis.
024
024
Zum Feierabend ein letzter Blick auf die Baustelle und ....
025
025
.... auf unseren Zug
026
026
Auf der Rückfahrt